Apptest: Disa

Mit dem Slogan „Unite them all“, versuchen die Entwickler der App Disa, Interessenten von der Multi-Messenger-App zu überzeugen. Ich selber verfolge die Entwicklung schon seit über einem Jahr, jedoch habe ich mich bisher nicht dazu hinreißen lassen die App zu nutzen.

Zum einen gibt es bisher nur 3 Messenger die mittels PlugIns unterstützt werden (WhatsApp, Facebook Messenger und die klassische SMS/MMS) und zum anderen sperrte WhatsApp vor einigen Monaten Nutzer, die nicht die offizielle App nutzten. Jedoch hat bisher niemand in der Google+ Community darüber berichtet, dass er von WhatsApp gesperrt wurde. Soviel Vorweg, kommen wir nun zur App selber.


Installation und erster Start von Disa

Nach der Installation von Disa, wird man anschließend durch ein paar Einstellungs-Menüs geführt. Dabei kann man bereits auswählen, welche PlugIns installiert werden sollen. Ich selber habe zum testen erst einmal das Facebook Messenger PlugIn aktiviert und eingerichtet. Anschließend wurden meine bereits getätigten Konversationen geladen und es war mir nun möglich mit meine Kontakte Nachrichten auszutauschen. Dies funktionierte auch ohne nennenswerte Probleme, nur die Sticker der Facebook eigenen Messenger App werden nicht richtig oder gar nicht angezeigt.

SMS/MMS Funktionalität

Des Weiteren habe ich die SMS/MMS Funktion aktiviert und getestet. Auch diese Funktion klappt ohne Probleme und so entschied ich mich dazu, die Facebook Messenger App und meine bisherige SMS/MMS App zu deinstallieren, um von nun an Disa zu verwenden. In Sachen WhatsApp hingegen, verwende ich immer noch die offizielle App. Da die meisten meiner Kontakte WhatsApp verwenden, wäre eine Sperre eben dieses Dienstes für mich echt ein Problem.

Die Zeit der Multi-Messenger

Der ein oder andere von euch wird sich jetzt sicherlich die Frage stellen: „Warum macht der das?!?“. Nun gut, ich bin auf dem PC mit ICQ und dem MSN Messenger groß geworden und schon damals war es mir zu blöd für jeden Messenger ein Programm zu installieren. Also habe ich mir damals das Programm Trillian installiert, mit dem es möglich war in mehreren Messengern online zu sein.

Und jetzt kommt Disa

Diesen Ansatz verfolgt auch Disa und will in Zukunft immer mehr Messenger unterstützen. Um dieses Ziel schneller zu erreichen wurde am 27. Mai 2015 der SourceCode der App (OpenSource) auf Github freigegeben. Seitdem wird auch an einem PlugIn für den Messenger Telegram gearbeitet, dessen Beta Test in Kürze starten soll. Bleibt zu hoffen, dass in den kommenden Wochen und Monaten noch einige PlugIns den Weg in die Disa App finden werden. Denn je mehr Messenger unterstützt werden, desto mehr Nutzer werden ggf. zu Disa wechseln.

Was gibt es noch zu verbessern?

Ein Wunschdenken meinerseits wäre es, dass ggf. Entwickler anderer Messenger ein PlugIn für Disa herausbringen. Ja, richtig gelesen! Aus meiner Sicht würde das sogar Sinn machen, denn dadurch würde diese Messenger Plattform gestärkt.

Disa im Google Play Store

Wer Disa selber mal testen möchte, der findet die App im Google Play Store.

Disa
Disa
Preis: Kostenlos
  • Disa Screenshot
  • Disa Screenshot
  • Disa Screenshot
  • Disa Screenshot
  • Disa Screenshot
  • Disa Screenshot
  • Disa Screenshot
  • Disa Screenshot
  • Disa Screenshot
  • Disa Screenshot

Schreibe einen Kommentar

Loading Facebook Comments ...